Foto: Wolfgang Jürgens@pixelio.de

Rotwild

Muffelwild

Das Mufflon (Ovis gmelini musimon), jägersprachlich Muffelwild oder kurz Muffel genannt, ist die westliche und kleinste Unterart des Wildschafs (Ovis gmelini). Verbreitet war es ursprünglich nur auf Korsika und Sardinien, ist inzwischen aber in zahlreichen Gegenden Europas eingeführt worden.

 

  • Paarungszeit:          Oktober / November
  • Trächtigkeitsdauer: ca. 22 Wochen
  • Wurfzeit:                  April
  • Fell:                          Das zu den Wildschafen zählende Mufflon hat ein kurzes, braunrotes Sommerfell. Spiegel, Bauchunterseite, die Unterseite der Beine (Läufe) und die Schnauze (Äser) sind grauweiß. Das Winterfell ist lang und sehr dicht. Die Männchen (Widder) besitzen im Rücken einen grauweißen Sattelfleck (Schabracke).
  • Verbreitung:             Das Mufflon stammt aus Korsika und Sardinien und kommt in Österreich in freier Wildbahn in einign Kolonien vor.

 

Im Alter von etwa einem Monat beginnt beim männlichen Jungen (Widderlamm) die schneckenartigen Gehörne zu wachsen. Mit dem 1. Lebensjahr weist das Widdergehörn eine Länge non ca. 20 cm auf. In den Wintermonaten wird das Gehörnwachstum wie bei allen gehörntragenden Wildarten eingestellt.

 

Das stärkste Wachstum weist das Gehörn (Muffelschnecke) im 2. Lebensjahr auf. Ab dem 5. - 6. Lebensjahr geht das Längenwachstum stark zurück. Die Schnecke kann bei alten Widdern eine Länge von über 80 cm erreichen. Das Alter des Muffelwidders kann an den Jahresringen abgezählt werden.Das Weibchen (Muffelschaf) trägt keine Schnecke, ganz selten jedoch kleine Hornstümmel.

 

 

 

Gourmet Wild


Zur Tongrube 1

25596 Wacken

 

Telefon: 04827 95269

info@gourmet-wild.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gourmet Wild

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt